Die Kath./Evang. Sozialstation Bechhofen e.V. informiert:

 

Essen auf Rädern

Die Sozialstation Bechhofen stellt im Rahmen ihrer sozialen Angebote auch den Kontakt zu Anbietern von Essen auf Rädern her. In diesem Bereich gib es zwei Möglichkeiten: Ein privater Anbieter liefert frisch gekochtes, warmen Mittagessen an oder das Rote Kreuz beliefert mit tiefgefrorenen Mahlzeiten. Für weitere Informationen zum Thema Essen auf Rädern wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 09825-9238844 an uns.

Krankenpflegevereine Herrieden, Elbersroth, Neunstetten, Rauenzell; Kath./Evang. Sozialstation, Tel. 09825 / 923 88 11

 

Mitgliedschaft im Diakonie- oder Krankenpflegeverein

Die Kath./Evangelische Sozialstation Bechhofen e.V. wird von zwölf Krankenpflege- und vier Diakonievereinen getragen. Die Mitgliedschaft in einem Verein bringt auch einige Vorteile. So reduziert sich die Teilnahmegebühr beim wöchentlichen Begegnungs- und Badetag der Sozialstation um 50 %. Pflegehilfsmittel, wie Nachtstühle, Rollatoren oder Betten können Mitglieder kostenlos entleihen. Auch gibt es eine kleine Anerkennung für Mitglieder bei der Teilnahme an unserer Gruppe für demenzkranke Menschen, der „Roggaschtum“. Durch den Mitgliedsbeitrag unterstützen Sie auch die Arbeit der Diakonie- und Krankenpflegevereine vor Ort. Von den Vereinen werden z.B. Vorträge zu interessanten medizinischen Themen angeboten.

 

Gesetzliche Betreuung

Nach dem Betreuungsgesetz ist eine gesetzliche Betreuung keineswegs mit einer „Entmündigung“ gleichzusetzen. Ein Betreuer oder eine Betreuerin ist verpflichtet, sich in allererster Linie an den Wünschen der betreuten Person zu orientieren. So ist Betreuung als ein unterstützende, partnerschaftliche Zusammenarbeit zu verstehen. Nicht selten wird eine gesetzliche Betreuung auch wieder aufgehoben, wenn der  oder die Betreute ihre Angelegenheiten wieder selbst erledigen kann.
Das Betreuungsgericht prüft bei der Einrichtung einer Betreuung zunächst, ob eine geeignete Person zur Führung der Betreuung im Verwandtenkreis gefunden werden kann. Gelingt das nicht, wird überlegt, ob die Betreuung ehrenamtlich übernommen werden kann. Ist das nicht der Fall, so wird ein/e Vereinsbetreuer/in oder ein/e Berufsbetreuer/in bestellt. Dies geschieht häufig, wenn es sich um besonders schwierige Betreuungen handelt.
Die Caritas-Kreisstelle Herrieden, die eng mit der Sozialstation zusammenarbeitet, hat für die Führung von Betreuungen zum 1. Februar 2013 eine Diplomsozialpädagogin angestellt. Wünschen Sie weitere Informationen über Einrichtung und Möglichkeiten einer gesetzlichen Betreuung, wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 09825/923880 an die Caritas-Kreisstelle Herrieden.